Eingang Aktuell Bericht Werke Kunstschaffende Der Weg Impressum

Die Nische

 

Aleschija Seibt: Surrounding Study, Sonntag, 26. Juni 2022, Buttermilch auf Plexiglas

Interaktion Bild: Aleschija Seibt

Die Arbeit Surrounding Study, die spezielle für die Nische entwickelt wurde, thematisiert das Prinzip der Begrenzung und deren mögliche Veränderung. Dafür werden Plexiglasscheiben, die sich an der Größe der Seitenwände der Nische orientieren, leicht versetzt an die Seitenwände installiert.

Das schwer wirkende Metall der Nische wird um ein neues Material erweitert, welches durch seine Durchlässigkeit Leichtigkeit simuliert. Ein Spannungsfeld entsteht und Transformation von Form wird angedeutet. Um das Thema von Veränderung weiter zu verdichten, wird im Zuge einer Performance Buttermilch, die einen Effekt von Milchglas erzeugt, auf das Plexiglas aufgetragen. Dadurch wird die durchsichtige Fläche blickdicht.

Die "Buttermilch-Farbschicht" wird nach dem Auftrag dem Umraum ausgesetzt, wodurch Wasser, Insekten und eventuell Besucher:innen ihre Spuren hinterlassen. Die blickdichte Fläche wird langsam aufbrechen und sich verändern. So kommen Beweglichkeit und Statik in einem Spannungsfeld zusammen, in dem das Plexiglas als Bindeglied fungiert und das Dazwischen definiert.

Interaktion Auftragen der Schicht

Interaktion Interaktion mit dem Publikum

Interaktion Interaktion mit der Umgebung

Perspektiven Vor und hinter dem Werk

 

Soft Connection, 2022, Stoff

Eine weitere Arbeit war am Tag der Eröffnung zu sehen. Bei Soft Connection handelt es sich um eine Stoffarbeit, die sich an Patchworkdecken orientierte. Textiles bildet oft eine Verbindung zwischen uns und der Welt. Von der Kleidung einmal abgesehen, wird die Architektur um uns herum erst mit Kissen, Decken, Vorhängen etc. für unsere Körper gemütlich. Textilarme Architektur wirkt kalt und kommt sogar für "strafende" Räume wie Gefängnisräume zum Einsatz.

Im Kontext der Nische bezieht sich das Format von Soft Connection auf den Betonsockel der Nische. Wie auch bei Surrounding Study wird ein festes, schweres Material in ein bewegliches Material überführt. Um ebenfalls mit dem Prinzip der Bewegung zu spielen, wird die Arbeit etwas versetzt von dem Sockel auf dem Weg installiert. Um die verbindende Qualität vom Textilen zu unterstreichen, werden Aussparungen gelassen, so dass der Boden unter der "Decke" weiter präsent bleibt. Besucher:innen dürfen sich hinsetzen und Soft Connection auch körperlich erfahren.

Künstler:innen Künstler:innen

Fachpublikum Fachpublikum

Text: Aleschija Seibt, Fotos, soweit nicht genannt: SWIP

Link zur zur Trüffelsuche, einem landesweiten Ausstellungsprojekt des Künstlerbundes Baden-Württemberg

 

Zurück zu den Berichten und Links, Nachrichten an SWIP: